I am Article Layout


Wählen Sie Ihr Anlegerprofil:

Dieser Inhalt ist nur für Anleger mit folgendem Profil bestimmt: Finanzintermediär und Institutioneller Investor und Privatanleger

Wie COVID-19 die Investmentlandschaft verändern könnte

September 2020

Viraleffekt: Szenarien für eine Welt nach der Pandemie

Es gibt verschiedene Wege, die die Welt nach der COVID-19-Gesundheitskrise einschlagen könnte. In unserer Studie stellen wir vier Szenarien für Investoren vor, die sich in den nächsten  fünf bis zehn Jahren konkretisieren könnten.

Die COVID-19-Pandemie hat die Welt auf die härteste Probe seit mehr als 80 Jahren gestellt. Es mussten komplexe moralische Entscheidungen getroffen werden – nicht nur von Regierungen und Unternehmen, sondern auch von Gemeinden und Familien. COVID-19 hat alles auf den Kopf gestellt, sodass eine Rückkehr zu dem Leben, wie wir es vor dem Ausbruch des Virus kannten, kaum vorstellbar ist.

Vergangene Pandemien haben gezeigt, dass Krisen, die die öffentliche Gesundheit gefährden, in hohem Masse disruptiv sind. Ihre wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und geopolitischen Auswirkungen sind oftmals langfristig und über viele Jahre hinweg spürbar. Wir haben eine Studie in Partnerschaft mit dem Copenhagen Institute for Futures Studies durchgeführt, um besser zu verstehen, wie sich die Investmentlandschaft in den nächsten fünf bis zehn Jahren entwickeln könnte. Daraus lassen sich vier Szenarien für Investoren ableiten, wie sie nach der COVID-19-Pandemie denkbar sind.

Wir hoffen, dass diese Szenarien eine gute Ausgangsbasis für die langfristige Planung und strategische Asset-Allokation sind. Wir möchten Investoren inspirieren, die richtigen Fragen zu stellen. 

  • Szenario A – Lokal handeln, global denken
    Die Bürger gehen mit einem neuen moralischen Ziel aus der Krise der öffentlichen Gesundheit hervor – sie müssen akzeptieren, dass Ungleichheit und Umweltzerstörung nur durch gemeinsames Handeln revidiert werden können. Was sind die Auswirkungen von globaler Produktivität und Handel? 
  • Szenario B – Alle an einem Strang 
    Die Welt geht von einer weitgehend unipolaren Welt unter der Ägide der USA zu einer multipolaren Welt über, in der nationale Staaten und internationale Organisationen zusammenarbeiten. Erfahren Sie, welche Investmenttrends sich durchsetzen könnten.
  • Szenario C – Nicht mein Problem 
    Bürger konzentrieren sich auf ihre eigene Existenz und finanzielle Sicherheit und halten sich aus dem politischen Diskurs und dem Leben in der Gemeinschaft heraus. Regierungen haben Probleme, den Übergang zu einer integrativen Wirtschaft zu vollziehen. Wo könnte dies hinführen?
  • Szenario D – Im Alleingang
    Nationale Staaten kümmern sich nur um sich selbst, um ihre eigenen natürlichen Ressourcen, Branchen und Arbeitnehmer zu schützen. Wie wirkt sich das auf globale Probleme wie Umweltzerstörung und soziale Ungleichheit aus?

Jedes Szenario hat seine eigene wirtschaftliche, gesellschaftliche und geopolitische Landschaft. Und mit jedem sind eigene Auswirkungen für die Investoren verbunden – Branchen, die unter bestimmten Bedingungen florieren, kämpfen in einem anderen Umfeld um ihr Überleben. 

Erfahren Sie mehr über die vier Szenarien (in Englisch)


>



Hier finden Sie eine Aufzeichnung unseres SmartCity Webcast .

Webinar



Klicken Sie unten auf das Symbol, um zum Webcast „Investmentszenarien in einer Welt nach COVID-19“ zu gelangen.

Webinar