I am Article Layout


Wählen Sie Ihr Anlegerprofil:

Dieser Inhalt ist nur für Anleger mit folgendem Profil bestimmt: Finanzintermediäre und Institutionelle Investoren und Consultants und Privatanleger

Zusammenfassung der Rechte von Anlegerinnen und Anlegern

Pictet-, Pictet-TR- und Multi-Solutions-SICAVS

RECHTE DER AKTIONÄRINNEN UND AKTIONÄRE UND INFORMATIONEN

Aktien

Die Aktien jeder Aktienklasse werden prinzipiell in Form von Namensaktien ausgegeben; sie besitzen keinen Nennwert und sind vollständig eingezahlt. Bruchteile der Aktien können mit bis zu fünf Dezimalstellen ausgegeben werden. Sie werden in einem Aktionärsregister eingetragen, das am eingetragenen Sitz des Fonds aufbewahrt wird. Die vom Fonds zurückgekauften Aktien werden gelöscht.  Alle Aktien sind frei übertragbar und nehmen in gleicher Weise an den Gewinnen, Liquidationserlösen und eventuellen Dividenden des jeweiligen Teilfonds teil. Jede Aktie entspricht einer Stimme. Die Aktionärinnen und Aktionäre besitzen außerdem sämtliche allgemeinen Aktionärsrechte gemäß dem Gesetz von 1915 in seiner jeweils geltenden Fassung, mit Ausnahme des Vorzugsrechts bei der Zeichnung von neuen Aktien. Soweit gesetzlich zulässig, kann der Verwaltungsrat das Stimmrecht eines Aktionärs aussetzen, der seinen Verpflichtungen aus der Satzung oder einem Dokument (einschließlich Antragsformularen), in dem seine Verpflichtungen gegenüber dem Fonds und/oder den anderen Aktionärinnen und Aktionären aufgeführt sind, nicht nachkommt. Ein Aktionär bzw. eine Aktionärin kann (individuell) beschließen, alle oder einen Teil seiner/ihrer Stimmrechte aus seinen/ihren Aktien vorübergehend oder dauerhaft nicht auszuüben. Die Aktionärinnen und Aktionäre erhalten lediglich eine Bestätigung ihrer Eintragung im Register. 

Hauptversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre

The Annual General Meeting is held every year on 3 December at 10.00 am at the Fund’s registered office or at any other location in Luxembourg, as specified on the invitation to attend the meeting. If that day is not a Banking Day, the meeting will be held on the following Banking Day. If and to the extent allowed by Luxembourg laws and regulations, the Annual General Meeting may be held at a date, time and place other than those described in the paragraph above. This other date, time and place will be determined by the Board of Directors. Notices of meetings will be sent to all registered Shareholders at least 8 days prior to the relevant meeting. These notices will include details of the time and place of the meeting, the agenda, conditions for admission and requirements concerning the quorum and majority as laid down by Luxembourg law. All decisions by Shareholders regarding the Fund will be taken at the general meeting of all Shareholders, pursuant to the provisions of the Articles of Association and Luxembourg law. All decisions that only concern the Shareholders of one or more Compartments may be taken – as authorised by law – by the Shareholders of the relevant Compartments. In this case, the quorum and majority requirements stipulated in the Articles of Association will apply. In case the voting rights of one or more Shareholders are suspended, such Shareholders shall be convened and may attend the general meeting, but their Shares shall not be taken into account for determining whether the quorum and majority requirements are satisfied. 

Hinweis für die Aktionärinnen und Aktionäre 

The Fund draws investors' attention to the fact that they can only fully exercise their investor rights directly with respect to the Fund (in particular the right to participate in the general meetings of the Shareholders), when the investor himself appears, in his/her own name, in the Shareholder register. In cases when an investor has invested in the Fund through an intermediary investing in the Fund in his/her own name but on behalf of the investor, certain rights attached to the Shareholder status cannot necessarily be directly exercised by the investor with respect to the Fund. Investors are advised to make inquiries about their rights.

Dokument mit wesentlichen Anlegerinformationen

Gemäß dem Gesetz von 2010 müssen den Anlegerinnen und Anlegern die wesentlichen Anlegerinformationen (KIID) rechtzeitig vor ihrer Zeichnung von Aktien des Fonds bereitgestellt werden. Anlegerinnen und Anlegern wird empfohlen, vor einer Anlage die Website der Verwaltungsgesellschaft www.assetmanagement.pictet zu besuchen und die entsprechenden wesentlichen Anlegerinformationen (KIID) herunterzuladen, bevor sie einen Antrag stellen. Dieselbe Sorgfalt wird von Anlegerinnen und Anlegern erwartet, die in der Zukunft zusätzliche Zeichnungen tätigen möchten, da bisweilen aktualisierte Versionen der wesentlichen Anlegerinformationen (KIID) veröffentlicht werden. Ein gedrucktes Exemplar kann Anlegerinnen und Anlegern auf Anfrage kostenfrei beim eingetragenen Sitz des Fonds bereitgestellt werden.

Das Vorstehende gilt im Falle eines Umtauschs sinngemäß. Abhängig von den maßgeblichen Rechtsvorschriften (einschließlich unter anderem der MiFID) in den Vertriebsländern werden den Anlegerinnen und Anlegern unter der Verantwortung von lokalen Vermittlern/Vertreibern ggf. zusätzliche Pflichtangaben bereitgestellt.

Regelmäßige Berichte und Veröffentlichungen 

Der Fonds veröffentlicht geprüfte Jahresberichte innerhalb von vier (4) Monaten nach Abschluss des Geschäftsjahres sowie ungeprüfte Halbjahresberichte innerhalb von zwei (2) Monaten nach dem Ende des Berichtszeitraums. Der Jahresbericht gibt Auskunft über das Vermögen des Fonds und der Teilfonds. Diese Berichte stehen den Aktionärinnen und Aktionären am Sitz des Fonds sowie bei der Depotbank und anderen ausländischen Akteuren, die beim Vertrieb des Fonds im Ausland mitwirken, zur Verfügung. Der Nettoinventarwert pro Aktie jedes Teilfonds sowie die Ausgabe- und Rücknahmepreise sind bei der Depotbank und den ausländischen Akteuren, die beim Vertrieb des Fonds im Ausland mitwirken, verfügbar. Informationen für Aktionärinnen und Aktionäre zu den Teilfondsanlagen können diesen direkt zugestellt und/oder auf der Website www.assetmanagement.pictet veröffentlicht werden. Im Falle wesentlicher Änderungen und/oder soweit von der CSSF gefordert oder in Luxemburg gesetzlich vorgeschrieben, werden die Aktionärinnen und Aktionäre über eine ihnen zugestellte Mitteilung oder auf andere nach geltendem Recht vorgesehene Art und Weise diesbezüglich in Kenntnis gesetzt. 

Hinterlegung der Dokumente

Folgende Dokumente sind bei der Depotbank und am Sitz des Fonds hinterlegt:
- die Satzung,
- der aktuelle Jahresbericht und, falls er jüngeren Datums als dieser ist, der Halbjahresbericht,
- der Verwaltungsgesellschaftsvertrag zwischen dem Fonds und der Verwaltungsgesellschaft,
- der Depotbankvertrag zwischen der Depotbank und dem Fonds. 

 

FRAGEN UND BESCHWERDEN

Jegliche Personen, die weitere Informationen zum Fonds, einschließlich der zur Ausübung der Stimmrechte des Fonds verfolgten Strategie, der aktiven Ausübung der Aktionärsrechte, der Grundsätze bezüglich Interessenkonflikten, der bestmöglichen Ausführung und des Umgangs mit Beschwerden wünschen oder die eine Beschwerde in Bezug auf den Betrieb des Fonds einreichen möchten, wenden sich bitte an den Head of Compliance der Verwaltungsgesellschaft, d. h. Pictet Asset Management (Europe) S.A., 15, Avenue J.F. Kennedy, L-1855 Luxembourg, Großherzogtum Luxemburg. Ausführliche Informationen zur unserer Richtlinie für verantwortungsbewusstes Investment stehen hier, zur Verfügung. Nähere Informationen zum Beschwerdeverfahren der Verwaltungsgesellschaft und zum Verfahren der CSSF zur außergerichtlichen Beilegung von Beschwerden finden Sie hier.

Auf Anfrage ist eine kostenlose Kopie dieser Dokumente erhältlich.

Bitte beachten Sie, dass die Richtlinie (EU) 2020/1828 des Europäischen Parlaments und des Rates über Verbandsklagen zum Schutz der Kollektivinteressen der Verbraucher (die „Richtlinie“) vorsieht, Rechtsbehelfe für Verbraucher zu schaffen. Die Richtlinie soll bis zum 25. Juni 2023 in nationales Recht umgesetzt werden. Bis dahin verpflichtet sich Pictet Asset Management (Europe) S.A., auf alle Beschwerden einzugehen, die über ihr Beschwerdeverfahren oder das außergerichtliche Beschwerdeverfahren der CSSF eingereicht werden.